Informations- & Kommunikationstechnologien für Steuerberater

Die Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologie ermöglicht Steuerberatern die Erhöhung des Dienstleistungsangebots. Das worldwideweb (und damit der digitale Wandel) revolutioniert die Steuerberatung im Hinblick auf die Beratung der Klienten, damit den Klienten Unterlagen zur Verfügung gestellt werden können, welche klientengerecht aufbereitet worden sind.

In der Steuerberatung revolutioniert der digitale Wandel die Arbeit insofern, als er auch die intensivere Zusammenarbeit zwischen den Kanzleien ermöglicht. Es gibt viele Steuerberater und Mitarbeiter in Steuerberatungskanzleien, die in einer Art und Weise über Know-how verfügen, welches nicht alle haben.

weiterlesen...

Der Gedankenaustausch untereinander ist das, was von den Steuerberatern  immer schon gewünscht wurde, was aber bisher nicht so wirklich funktioniert. Der Grund dafür ist darin gelegen, dass man einerseits nicht genügend Steuerberater kennt und andererseits ein Teil dieser Steuerberater gar nicht bereit ist, sich mit anderen auszutauschen.

Steuerberatern bietet das Internet die Möglichkeit, ihrer Meinung zu Themen des Berufsstandes auf einer eigenen (wtwiki)Plattform Ausdruck zu verleihen. Die kanzleiübergreifende Zusammenarbeit spart viel Zeit. Natürlich wird es nicht so sein, dass alle Steuerberater all ihr Wissen anderen zur Verfügung stellen wollen, aber einige werden es sehr wohl tun und werden davon profitieren. Diese können sich als Spezialisten in einem bestimmten Bereich (Domäne) zeigen. Das wird dazu führen, dass sie von anderen Steuerberatern dazu befragt und konsultiert werden.

Auch wenn sich heute nicht seriös sagen lässt, wie sich die technischen Möglichkeiten in den nächsten Jahren entwickeln, so kann aber mit Sicherheit davon ausgegangen werden, dass sich Steuerberatungskanzleien künftig hochgradig vernetzen werden. Dazu ist es ratsam einen Blick zurück und einen Blick nach vorne zu werfen.

Durch den Einsatz von Smartphones und Tablets kommt es zu einer massiven Veränderung der Arbeitsweise der Mitarbeiter und der Arbeitsprozesse, weil damit der Zugriff auf zentrale Informationen von beinahe jedem Ort möglich wird. Gerade bei der Klientenberatung vor Ort bieten diese Techniken bisher nicht vorhandene Möglichkeiten der Beratungstätigkeiten. Steuerberatungskanzleien können dadurch wesentlich effektiver (die richtigen Dinge tun) und effizienter (die Dinge richtig tun) werden.

Als Consumerization der Informationstechnologie bezeichnet man den Umstand, dass Mitarbeiter ihre eigenen elektronischen Endgeräte (zB Smartphones, Tablets) für ihre berufliche Tätigkeit einsetzen. Stichwort: BYOD (Bring Your Own Device). Als Cloud-Computing bezeichnet man die Zurverfügungstellung von IT-Infrastrukturen über ein Netzwerk. Dabei kann es sich um Rechenkapazität, Speicherplatz, Netzwerkkapazitäten und anderes mehr handeln. Als Komplexitätsmanagement bezeichnet man die notwendigen Aktivitäten, um die immer vielschichtigeren Vernetzungen von IT-Infrastrukturen bewältigen zu können. Gerade in Steuerberatungskanzleien werden sehr sensible Daten verarbeitet, weshalb die Anforderungen an die IT-Sicherheit ständig im Steigen begriffen sind, dies wird durch die zunehmende Vernetzungt noch verstärkt.

Leseempfehlung Artikelliste

Die vernetzte Steuerberatungskanzlei

In Steuerberatungskanzleien kommen mittlerweile nicht mehr nur die Geräte zur Anwendung, welche die Steuerberatungskanzlei zur Verfügung stellt, sondern die Mitarbeiter bringen auch ihre privaten Geräte mit, welche sie unter Umständen beruflich einsetzen. Das Thema des BYOD (Bring Your Own Device) darf in Zukunft keinesfalls vernachlässigt werden.
Eine Steuerberatungskanzlei ist gefordert, herauszufinden, welche modernen technischen Lösungen es am Markt gibt und hat zu prüfen, inwieweit diese für die Kanzlei genutzt werden können.

Technische Grundlagen zur Digitalisierung

Um sich dem Thema "Digitalisierung in Steuerberatungskanzleien" zu nähern, schadet es nicht, sich vorher mit einigen technischen Begriffen auseinander zu setzen. Der Prozess der Digitalisierung wird von einem Analog-Digital-Umsetzer durchgeführt, welcher die analogen Eingangssignale in festgesetzten Intervallen misst und diese Werte mit einer bestimmten Genauigkeit digital codiert.