Mag. Dr. Wolfgang Steinmaurer

Profildetails

Mag. Dr. Wolfgang Steinmaurer

Über mich

Univ.-Lekt. Mag. Dr. Wolfgang Steinmaurer, WP/StB
4030 Linz, Denkstrasse 49
Telefon: 0732 / 30 38 53 - 201
Telefax: 0732 / 30 38 53 7200
E-Mail: wolfgang.steinmaurer@wtwiki.at


Zusätzliche Informationen über Wolfgang Steinmaurer finden Sie ============>

Meine Artikel (109)

Anforderung von Unterlagen zur Erstellung eines Jahresabschlusses

Damit die Erstellung eines Jahresabschlusses zügig erfolgen kann ist es notwendig, dass alle dazu benötigten Unterlagen vorliegen. Für die Erstellung des Jahresabschlusses wird daher um nachfolgende Unterlagen (bereits in Kopie) gebeten. Es gelten die Allgemeinen Auftragsbedingungen der Kammer der Wirtschaftstreuhänder in der jeweils gültigen Fassung.

Bilanzanalyse in wenigen Schritten

Die Bilanzanalyse ist ein Verfahren zur Analyse der Ist-Situation eines Unternehmens. Dabei werden aus den Angaben des Jahresabschlusses Informationen über die monetär-wirtschaftliche Lage und Entwicklung des Unternehmens gewonnen. Diesbezüglich ist zwischen einer internen Bilanzanalyse und einer externen Bilanzanalyse zu unterscheiden. Zudem können die Adressaten der Bilanzanalyse und der Zeithorizont unterschiedlich sein.

Controlling in wenigen Schritten

Die Hauptaufgabe des Controlling liegt darin, die Unternehmensführung bei ihren Entscheidungen unter Unsicherheit zu unterstützen. Controlling verfolgt das Ziel der Sicherung der Liquidität, der Rentabilität und der Überlebensfähigkeit des Unternehmens.

Das Pensionskonto

Mit der Pensionsreform im Jahr 2005 wurde eine Parallelrechnung alter und neuer Pensionsansprüche in Kraft gesetzt. Diese Regelung wird für Personen, die nach dem 31.12.1954 geboren sind, durch das neue Pensionskonto ersetzt.

Datenschutzmanagement für Steuerberater

Durch die DSGVO steigt die Verantwortung der Steuerberater, vorsichtig mit den personenbezogenen Daten von Betroffenen umzugehen. Dies erfordert einerseits die Einführung eines Datenschutzmanagementsystems (DSMS) und andererseits die laufende Überwachung desselben.    

Die Geschäftsmodellleinwand (nach Osterwalder/Pigneur)

Das Prinzip der Geschäftsmodellleinwand von Osterwalder/Pigneur ist ein ideales Modell zur Prüfung der Umsetzbarkeit der eigenen Geschäftsidee. Dabei werden neun verschiedene Themenbereiche behandelt, welche eine wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung einer Geschäftsidee darstellen.

Die Lernunterlage zum Reihengeschäft

Die umsatzsteuerliche Behandlung von Reihengeschäften ist nicht immer leicht zu bewerkstelligen. Dieser Artikel stellt einen lösungsorientierten Ansatz zur Verfügung, mit welchem den Mitarbeitern in Steuerberatungskanzleien eine Entscheidungshilfe geboten wird. 

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung vereinheitlicht die Regelungen für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit. Sie ist mit 25.5.2016 in Kraft getreten und ab 25.5.2018 anzuwenden.

Führung eines Wareneingangsbuchs

Das Wareneingangsbuch ist im Rahmen von Betriebsprüfungen die wichtigste Unterlage zur Feststellung der Vollständigkeit des Waren- und Materialeinsatzes und ermöglicht damit die kalkulatorische Verprobung des Betriebsergebnisses.

Gruppenbesteuerung

Diese wtwiki-Seite enthält wichtige Informationen für die Anwendung der Gruppenbesteuerung. Die Gruppenbesteuerung ersetzte die mit der Veranlagung 2004 ausgelaufene körperschaftsteuerliche Organschaft, und stellt eine Verbesserung gegenüber dieser dar. Mit der Gruppenbesteuerung können Gewinne und Verluste innerhalb der Unternehmensgruppe steuerlich "saldiert" werden.

Interdisziplinarität des wtwiki

Unter Interdisziplinarität versteht man die Nutzung von Ansätzen, Denkweisen oder zumindest Methoden verschiedener Fachrichtungen. Dieser Artikel geht auf den berufsübergreifenden Aspekt des wtwiki ein und zeigt dessen Vorteile.

Unternehmenserwerb in einfachen Schritten

Ein Unternehmenserwerb ist einer jener Vorgänge der den Unternehmern sehr viel Management-know-how abverlangt, und bei welchem es leicht passieren kann, dass dieser durch eine zu schlechte Vorbereitung, fehlendes Management-know-how, eine zu schnelle Abwicklung, einen zu hohen Kaufpreis und anderes mehr misslingt.