Motivbild der Seite
Motivbild der Seite

Was ist eine Steuerberatung?

Steuerpflichtige Privatpersonen, Unternehmen und Selbstständige nehmen eine Steuerberatung in Anspruch, um sich gegenüber dem Finanzamt kompetent vertreten zu lassen und um die Steuerlast zu senken.

Die typischen Aufgabenbereiche der Steuerberatung sind:

  • Beratung und Unterstützung bei der Erfüllung steuerlicher Pflichten und der Bearbeitung von Steuerangelegenheiten
  • Erstellung von Steuererklärungen mit dem Ziel, die Steuerlast zu senken
  • Beratung in Fragen, die die Steuererklärung, die Steuergestaltung und die Steuerdurchsetzung betreffen
  • Übernahme von treuhänderischen und gutachterlichen Funktionen
  • Als Bevollmächtigter die Vertretung von Mandanten vor Finanzbehörden und Finanzgerichten
  • Führen der Lohn- und Finanzbuchhaltung

Das Tätigkeitsfeld der Steuerberatung hängt auch vom jeweiligen Umfeld ab. Der klassische Steuerberater ist Generalist. Er betreut insbesondere mittelständische Unternehmen, die Unterstützung in allen betrieblichen Themen benötigen, aber auch bei wichtigen persönlichen Unternehmensentscheidungen.

Voraussetzung sind umfassende und aktuelle Kenntnisse in Bezug auf Steuern, Unternehmensrecht, Rechnungswesen, Betriebswirtschaft, Unternehmensführung sowie kaufmännische Organisation.

Daneben gibt es Spezialisten in der Steuerberatung, die sich auf Themen wie Internationales Steuerrecht, Finanzstrafrecht und Umgründungssteuerrecht spezialisiert haben.

Die Steuerberatung ist von der Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers zu unterscheiden. Während der Steuerberater an der Seite seiner Kunden steht und diese berät, ist der Wirtschaftsprüfer in seiner Eigenschaft als Einzel- oder Konzernabschlussprüfer gegenüber seinen Auftraggebern zur Unabhängigkeit verpflichtet.

Artikelempfehlungen zu diesem Thema:

Der digitale Wandel führt zu Veränderungen in der Steuerberatung

Der Berufsstand der SteuerberaterInnen steht vor großen Veränderungen, die durch den digitalen Wandel ausgelöst werden und denen wir uns stellen müssen. Die Digitalisierung der Finanzverwaltung, bei den Klienten, bei Behörden, all dem können wir uns als SteuerberaterInnen nicht entziehen und sind gefordert, den digitalen Wandel der eigenen Kanzlei möglichst gut zu vollziehen.

Der Weg in die moderne Steuerberatungskanzlei

Die Welt in und um Steuerberatungskanzleien verändert sich rasant. Steuerberatungskanzleien können aus dieser Veränderung Vorteile erzielen, wenn es ihnen gelingt, die Kreativität als wichtigsten Wettbewerbsvorteil zu nutzen. Neue Ideen und neues Denken eröffnen Steuerberatern beinahe ungeahnte Möglichkeiten der Kanzleientwicklung.

Neues Lernen in Steuerberatungskanzleien

So wie wir das Lernen in Steuerberatungskanzleien gewohnt waren, wird es in Zukunft nicht mehr sein. Es genügt nicht, bisherige Formen des Lernens einfach in ein digitales Format zu verpacken und auf diese Art und Weise zu verkaufen; da würde man sich selbst belügen.

Einsatz der Kaizen-Methodik in Steuerberatungskanzleien

Kaizen bezeichnet sowohl eine japanische Lebens- und Arbeitsphilosophie als auch ein methodisches Konzept, in deren Zentrum das Streben nach kontinuierlicher und unendlicher Verbesserung steht. Die Verbesserung erfolgt in einer schrittweisen, punktuellen Perfektionierung oder Optimierung eines Produktes oder Prozesses.

Personalmanagement einer Steuerberatungskanzlei

Steuerberater können ihren Beruf, in der Mehrzahl der Fälle, nicht ohne Mitarbeiter ausüben, weil es abrechnungstechnische Dienstleistungen gibt, die von ihnen ausgeführt werden. Wenn Mitarbeiter ihre Tätigkeit ausüben entsteht nicht nur ein besonderes Vertrauensverhältnis zwischen der Kanzlei und dem Klienten, sondern vor allem zwischen den Mitarbeitern und den Klienten.

Steuerberatung neu

Wenn Sie bei uns Klient werden wollen prüfen wir zuerst, ob wir gut zusammenpassen. Dazu müssen Sie uns in erster Linie sagen, was Sie von uns erwarten, dann können wir prüfen, ob wir Ihren Erwartungen entsprechen können.

Die vernetzte Steuerberatungskanzlei

In Steuerberatungskanzleien kommen mittlerweile nicht mehr nur die Geräte zur Anwendung, welche die Steuerberatungskanzlei zur Verfügung stellt, sondern die Mitarbeiter bringen auch ihre privaten Geräte mit, welche sie unter Umständen beruflich einsetzen. Das Thema des BYOD (Bring Your Own Device) darf in Zukunft keinesfalls vernachlässigt werden.
Eine Steuerberatungskanzlei ist gefordert, herauszufinden, welche modernen technischen Lösungen es am Markt gibt und hat zu prüfen, inwieweit diese für die Kanzlei genutzt werden können.