Was wir aus der Corona-Krise lernen können

Es hat sich gezeigt, wie wichtig es für Steuerberatungskanzleien ist, sich von Papier und alten Strukturen zu verabschieden und neue Wege zu beschreiten. Insofern können wir aus dieser Krise sehr viel lernen und aus dem Gelernten einen entsprechenden Nutzen für Zukunft der eigenen Kanzlei ziehen. Wir dürfen jetzt nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. Unternehmer haben sich in der Zeit der Krise schon verändert und diese Veränderung ist nicht einmalig, sie hat etwas in Gang gesetzt, das nicht mehr aufzuhalten ist. Das Herunterfahren der Wirtschaft hat in seinen Auswirkungen eine Sensibilität bei den Unternehmern, aber auch bei den Steuerberatern, erzeugt, die es sonst so schnell nicht gegeben hätte.

Wir können nicht so weiter tun, müssen uns neu aufstellen und neu entwickeln, weshalb der Weiterbildung eine ganz besondere Bedeutung zukommt, und vor allem dem Umstand, wie diese auszugestalten ist. Es muss uns allen klar sein, dass es kein zurück in die "Welt vor Corona" gibt. Die bereits angestossenen Veränderungen sind nicht umkehrbar.

Das was bisher geschehen ist war schwierig, aber es ist Vergangenheit und wir müssen jetzt Lehren daraus ziehen und die Weichen für die Zukunft stellen.

Weiterlesen mit einem PREMIUM-Abonnement

Dieser Artikel sowie alle zugehörigen Arbeits- und Lernunterlagen stehen nur mit einem PREMIUM-Abonnement zur Verfügung.

Jetzt einloggen oder einen kostenlosen FREE-Zugang erwerben

Autor

Artikel verfasst von Wolfgang Steinmaurer